ENTSCHEIDUNG DES BGH ZUM BESTATTUNGSRECHT

Findet sich niemand der Angehörigen des Verstorbenen bereit, für die Bestattung zu sorgen und nimmt dann ein Bestattungsunternehmer die Beerdigung ohne...

Findet sich niemand der Angehörigen des Verstorbenen bereit, für die Bestattung zu sorgen und nimmt dann ein Bestattungsunternehmer die Beerdigung ohne Auftrag vor, so kommt als Vergütung ein Aufwendungsersatzanspruch des Bestattungsunternehmers gegen die Personen in Betracht, die nach Maßgabe des jeweiligen anwendbaren (Landes-!)Bestattungsgesetzes vorrangig zur Bestattung verpflichtet sind. Dies ist unabhängig davon, ob und inwieweit der Erbe grundsätzlich für die Kosten aufzukommen hat.

Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 17.11.2011; Az.: III ZR 53/11 (Erbrecht, hier: Bestattungsrecht)