SELBER SCHULD BEI STURZ AUF NASSER TREPPE

Es besteht kein Anspruch auf Schadenersatz im Falle eines Sturzes, so das AG München, wenn die Sorgfalt außer Acht gelassen wird.

Wer im frisch geputzten Treppenhaus die Treppe nutzt, obwohl sie noch nass ist, tut dies auf eigene Gefahr - auch wenn kein "Frisch-geputzt-Warnschild" aufgestellt wurde. Es besteht hier kein Anspruch auf Schadenersatz im Falle eines Sturzes, so das AG München (AZ 454 C 13676/11), wenn die Sorgfalt außer Acht gelassen wird.

Bei einem klatschnassen, frisch geputzten Treppenhaus müsse man sich ggf. am Geländer festhalten. Wer dies nicht täte, habe am Sturz zu 100% Mitschuld.